Font: Lineara

Posted on 21. Oktober 2012

Ich habe dieses Wochenende spontan ein Font gestaltet, was ich schon immer tun wollte. Da dies meine erste Schrift ist, habe ich nur die Großbuchstaben und die Zahlen umgesetzt. Bei der Gestaltung der Buchstaben habe ich ein einfaches Konzept zugrunde gelegt: jedes Zeichen besteht aus nur einer ununterbrochenen Linie. Kleinbuchstaben wären mit diesem Konzept sicher auch umsetzbar gewesen, jedoch habe ich die Lineara als dekorativen Font angelegt, wo die Versalien völlig ausreichend sind.

Interessant war für mich zu entdecken, wie schwierig es sein kann Buchstaben zu konstruieren. Ich habe mir ein Gittersystem ausgedacht, in welches jedes Zeichen reinpassen muss, zudem gab es bestimmte Abstände einzuhalten. Normalerweise plant man einen Font vorher recht genau, was ich absolut nicht gemacht habe. Ich bin eher intuitiv vorgegangen und habe geschaut was einigermaßen gut aussieht. Viele Buchstaben waren sehr leicht umzusetzen, andere äußerst schwer. Es gibt einen Buchstaben welcher mir echt schwer fiel: das „E“. Es sah immer irgendwie merkwürdig aus und selbst jetzt finde ich es noch nicht 100% optimal. Schwierig war auch das „S“ und das „Q“, welche ich mittlerweile ganz gut finde. Bei den Ziffern ist die „3“ recht schwierig gewesen. Ich wollte nicht einfach das „E“ spiegeln und als drei verwenden, deshalb musste es irgendwie anders aussehen. Ich finde, die Zahlen sind ganz gut geworden.

Ich glaube ich werde dieses interessanten Themengebiet in Zukunft etwas mehr Beachtung schenken. Wenn man selbst mal Schriftzeichen gestaltet bzw. konstruiert hat, weiß man erst wie aufwendig das ist. Ich werde Buchstaben mit ganz anderen Augen betrachten…

What Others Are Saying

  1. Choga Ramirez 21. Oktober 2012 at 18:11

    Ich finde die Buchstaben sehr gelungen. Mir gefällt die Schrift richtig gut. Ich bin schon richtig gespannt auf weitere Schriftarten von dir.

  2. Pingback: Font: Lineara V2.0 | blog.kenazmedia.de

Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: